Referenzen

Von wundersamen Begebenheiten – Kommentarband

Von wundersamen Begebenheiten. Handschrift Ms 32,513 der National Library of Ireland, Dublin. Faksimile-Edition, limitiert auf 800 nummerierte Exemplare. Faksimile in grünem Samt mit Goldstickereien gebunden. Zusammen mit dem Kommentarband in roter Lederkassette mit Goldprägung.
Verlag Müller & Schindler, Simbach am Inn 2007

Eine fantastische Welt der Wunder und Mythen ist hier zusammengetragen in der Absicht, die Jungfräulichkeit Mariens zu beweisen. Die Logik des Texts von Franz von Retz (1343–1427) ist bestechend. Er meint, wenn all diese wundersamen Begebenheiten der Natur und Geschichte, der Mythen- und Sagenwelt wahr seien, dann sei auch die unbefleckte Empfängnis glaubwürdig. Dargestellt in 37 Miniaturen und dem dazugehörigen Text. Diese Handschrift entstand Anfang des 16. Jahrhunderts und punktet mit Farbenpracht und üppiger Blattgoldumrandung.

Der Kommentarband des Kunsthistorikers und profunden Kenners mittelalterlicher Buchkunst Eberhard König ist ebenso lehrreich wie flüssig geschrieben.

Zum Verlag

Zurück